Akita of Ishi-Bahha
Akita of Ishi-Bahha
 

Aufzucht, Prägung, Abgabe

 

 

Der Züchter legt den Grundstein für ein ganzes Hundeleben. Der Züchter hat die Aufgabe die Welpen durch die wichtigsten Phasen seines Hundelebens zu führen.



Mit der 4. Lebenswoche beginnt eine wichtige Phase und endet ca. mit der 16. Lebenswoche. Was in dieser Zeit nicht erlernt wird, wird der Hund auch später nicht mehr lernen, oder nur sehr schwer!


Deshalb sind wir sehr darauf bedacht die Welpen an so viele Situationen wie möglich heran zu führen. Auch werden sie geprägt auf die verschiedensten Dinge und Geräusche.

Da unsere Welpen hauptsächlich in Familien leben werden, wird sich unsere Prägung verstärkt auf den Familienalltag (z.B.  Haushaltsgeräusche etc.) konzentrieren. Unsere Welpen werden viele unterschiedliche  Menschen kennen lernen, Kinder  sowie alte wie junge Leute.


Bei uns lernen die Welpen ihren ersten Sinn für Sauberkeit kennen, sowie das mitfahren im Auto und noch viele andere verschiedene Umweltreize (Autolärm, Stadt, Geschäfte etc.).
Bei uns lernt der Welpe auch seine ersten Grundkomandos kennen.

Mit der 6. Lebenswoche beginnen wir ein regelmäßiges  Leinentraining.


Unsere Welpen lernen auch andere Tiere kennen Katzen, Meerschweinchen und andere Hunde.


Wenn der Welpe in sein neues Zuhause kommt, sind Sie, der/die jenige der die Aufgabe hat weiter dafür zu sorgen, ihn anzuleiten wie es sich in einer „Rudelgemeinschaft“ lebt.


Bitte achten Sie auch darauf wenn sie eine Welpen Spielstunde besuchen, dass ein souveräner Alt Hund anwesend ist. Leider ist die bei vielen Welpen Spielstunden nicht der Fall. Aus eigenen Erfahrungen rate ich bei solchen Stunden ohne Alt Hund unbedingt ab.

 

Gerade Anfänger in der Hundehaltung werden das „Spielen“ nicht richtig einschätzen können. Hier ist die Gefahr gegeben das der Hund nicht sozialisiert wird, sondern lernt Aggressionen aufzubauen bzw. die  Erfahrung machen muss, auf Herrchen ist kein Verlass.


Unsere Welpen werden mehrfach entwurmt, gechipt und erhalten ihre erste Impfung und ihren EU-Impfpass. Sie verlassen ihr zuhause nicht ohne ihre Ahnentafel sowie ein Welpenstart-Paket (Futter für die ersten Tage, ein Halsband und eine Leine, ein Geschirr, eine Decke mit Mamas Geruch und eine Erinnerung für den neuen Besitzer über die ersten Lebenswochen seines Welpen).

Bei Fragen über die Haltung, Erziehung und Ernährung stehen wir unseren Welpenkäufern gerne jeder Zeit zur Verfügung.


Sollte aus diversen Gründen unsere Nachzuchten leider nicht mehr ihn der neuen Familie bleiben können, so nehmen wir unsere Hunde wieder zu uns oder helfen bei der Vermittlung in eine neue Familie.

 

Auf eine gute Prägung und Sozialisierung unserer Welpen legen wir großen Wert!

 

 



Letzte Aktualisierung

Freitag, 11.03.2016